Erste Mannschaft - Aktuelles

Derbysieger!

Einen grossartigen Kampf bot unsere Mannschaft im Spiel beim Nachbarn und Tabellenführer SG Wallmenroth. Unsere Mannschaft bot taktisch und kämpferisch ein starkes Spiel und gewann verdient mit 2-1 beim Favoriten. Das dürfte auch Auftrieb geben für die kommenden Spiele.

Die Statistik:

SG Wallmenroth/Scheuerfeld – SG 06 Betzdorf 1:2 (1:2)

 

Wallmenroth: Platte – Eberhard, Moosakhani, K. Fischbach, Brocca – Plath (46. El Hassan), Zimmermann, Jashari, Meyer (46. Mertens) – Freudenberg, Heidrich.

Betzdorf: Groß – Sahin, Kasikci, Yilmaz, Stark – G. Puligheddu (70. El Aissati), Kuci, Kuqi (85. Tamba), Semiz – Jashari, Weeken (60. Krause).

Schiedsrichter: Richard Kochanetzki (Koblenz).

Zuschauer: 385.

Tore: 0:1 Christian Stark (4.), 1:1 Kevin Fischbach (8.), 1:2 Erblin Kuci (38.).

Besonderheit: Wallmenroths Philipp Freudenberg scheitert per Foulelfmeter an Betzdorfs Torwart Kevin Groß (16.).

 

 

 

 

Unter sich!

Coach Ingo Neuhaus, wirft einen besonders differenzierten Blick auf das kommende Spiel gegen die Sportfreunde Wallmenroth:

Eigentlich wollte ich das Wort „Derby" nicht mehr in den Mund nehmen und mich auch mit Kampfansagen und Motivationssprüchen zum Spiel in Wallmenroth zurückhalten. Doch bei knapp 4 km, welche beide Orte trennen, ist es schwierig dies als nichts Besonderes für beide Team abzuhandeln. Trotzdem versuche ich das Maß an Vorfreude etwas zu minimieren, da sich die Situation für meine Mannschaft in der nah zurückliegenden Vergangenheit doch sehr zum negativen entwickelt hat. Besonders im mentalen Bereich scheinen die Ereignisse der letzten Wochen an dem ein oder andern nicht spurlos vorübergegangen zu sein. Der Rücktritt vom sportlichen Leiter, das abgebrochene Spiel in Hundsangen, wo wir eine tolle Leistung gezeigt haben, die hochverdiente Niederlage im Derby gegen Wissen und die aberkannten Punkte von Hamm, sind durchaus Gründe die man nicht so einfach weg reden kann. Trotzdem wird sich die Mannschaft fangen und auch gegen Wallmenroth beginnen wir mit einem 0:0. Aber eins muss den Spielern auch klar sein. Die Luft wird dünner und die Tabelle lügt nicht. Wir müssen wieder über die Einstellung und Kampf zu unserem Spiel finden, um schnellstens das Punktekonto aufzufüllen. Das Training und die Trainingsbeteiligung diese Woche war gut und wir werden alles daran setzen das Spiel am Sonntag so offen wie möglich zu gestalten. Auf geht's Grün-Weiß."

 

 

 

 

 

Enttäuschung!

Das Derby vom vergangenen Samstag, aus der Sicht von Trainer Ingo Neuhaus:

"Wieder ein Derby, welches keines war. Enttäuschend präsentierte sich meine Mannschaft im Spiel gegen Weitefeld und dabei hat man ganz gut angefangen. Insbesondere nach der Führung durch die stark beginnenden Weitefelder, bekam man das Spiel gut in den Griff, hatte über weite Strecken Feldvorteile und vor allem mehr Ballbesitz. Leider hatten wir, wie schon in den vergangenen Wochen kaum Durchschlagskraft nach vorne, um so gefährliche Situationen vor dem gegnerischen Tor zu kreieren. Nach der Halbzeit begann man wieder kontrolliert, aber ein katastrophaler Ballverlust in der Vorwärtsbewegung bescherte den Gästen durch einen schnellen Konter das 2:0.

Was dann ab der 55. Minute passierte glich einer Enttäuschung. Nicht nur für mich, sondern auch für die Zuschauer. Anders als in den vergangenen Wochen, ließen gerade unsere jungen Spieler in der Offensive den Kopf hängen und investierten nichts mehr um das Derby nochmal spannend zu gestalten. Lediglich wenige Spieler, darunter die Defensivabteilung Ersel Sahin, Christian Stark, Rilind Kuci, Erblin Kuci und allen voran Kapitän Mirkan Kasikci und bis zu seiner Auswechslung auch der junge Gian-Luca Puligheddu, zeigten halbwegs Normalform, wurden aber von Ihren Vorderleuten regelrecht im Stich gelassen. Nun bedarf es einiger personeller Umstellungen, die ich mit Sicherheit im kommenden Spiel gegen Wallmenroth vornehmen werde, um wieder in die Spur zu kommen. Trotz allem lasse ich mich nicht davon abbringen, dass das junge Team in naher Zukunft wieder in die Erfolgsspur zurückfinden wird. Umdenken und Aufstehen Grün-Weiß."

SG 06 - SG Weitefeld: 0:2

Bezirksliga Ost

 

Derby-Alarm auf dem Bühl!

Kommenden Samstag um 17:30, ist Anpfiff für ein Lokalderby, was es im Ligaalltag so, Jahrzehnte nicht mehr gegeben hat. Auf dem Bühl empfangen wir die SG Weitefeld/ Langenbach!
Die Gastmannschaft um Trainer Jörg Mockenhaupt, liegt auf einem hervorragenden 2. Tabellenplatz und möchte auch gerne weiterhin eine gute Rolle spielen.
Der Coach der Gäste erwartet einen "heißen Fight" und betont, dass seine Spieler "heiss auf dieses Match sind"
Unsere Mannschaft musste im Spiel gegen Wissen "Lehrgeld" bezahlen. So betont Coach Ingo Neuhaus gegenüber der RZ, dass die Mannschaft "cooler und cleverer" agieren müsse. Und da sind die Standarts, welche in den bisherigen Spielen, immer wieder zu Gegentoren geführt haben.
Unser Coach betont aber auch, dass in Sachen Motivation oder Einstellung, er keinem Spieler einen Vorwurf machen könne. Das Personal: Wie berichtet zog sich Tobias Erner im Spiel gegen Wissen einen Bänderriss zu. Wieder mit dabei, sind dagegen Christian Stark und auch Rilind Kuci.
Erwartet wird eine gute Zuschauerkulisse, bei einem sicherlich attraktiven Match!
Aus der Sicht unserer SG 06, mit einem hoffentlich gutem Resultat für unser Team!
Dazu bedarf es auch die Unterstützung von uns, den Fans und Freunden der SG 06! Und allen, denen der Amateurfussball in der Region, am Herzen liegt.
Also, Samstag um 17:30 sieht man sich, beim Derby-Alarm auf dem Bühl!

 

Auf den Punkt!

Die gestrige 5:0 Niederlage unserer Elf gegen den VFB Wissen, war verdient und deutlich. So bringt es unser Kapitän Mirkan Kasikci, mit seinem Statement zum Spiel, auch zurecht mit wenigen Worten auf den Punkt: „Es war einfach nicht unser Tag. Jetzt gilt es so schnell wie möglich das Spiel zu vergessen und uns auf den nächsten Gegner zu konzentrieren. Mit Worten kann man vieles gut reden, aber wir müssen es auf dem Platz zeigen."

 

 

 

Das Derby an der Sieg!

Unser Trainer Ingo Neuhaus, blickt auf das Derby am kommenden Freitag in Wissen:

„VfB Wissen gegen die SG 06 Betzdorf …. Was hat dieses Spiel zu Oberligazeiten (immerhin 3., dann 4. Liga) Zuschauermassen bewegt, ins Stadion zu kommen. Über 3000 Zuschauer verfolgten zu damaligen Zeiten umkämpfte Derbys, um die Vorherrschaft in der Region. 

Nun ist man weit davon entfernt. Zum einen spielt man 2 Klassen tiefer (nun aber in der 7. Liga) um Punkte und auch die Zuschauerzahl hat sich erheblich nach unten verändert. Am kommenden Freitag werden wir alles daran setzen diesen historischen Flair unter Flutlicht wieder ein wenig aufleben zu lassen. Wir sind davon überzeugt das eine nicht geringe Zuschauerzahl für Bezirksligaverhältnisse anwesend sein werden. 

Bereits im Dienstagtraining zeigte das Team wie heiß sie auf das Derby ist. Mit viel Feuer wurde die Einheit bis zum Schluss absolviert und auch im Abschlussspiel flogen die Fetzen, wie man so schön sagt. Ich freue mich auf mein erstes Derby zwischen den beiden Mannschaften. Nicht nur die historischen Gründe sondern auch die aktuellen werden nicht von der Hand zuweisen sein. Viele Spieler des VfB trugen schon das Trikot der SG 06 Betzdorf und genau dies bringt eine weitere Motivation und Brisanz für beide Mannschaften mit. Ich erwarte einen Fight über 90 Minuten und mit der richtigen Einstellung, die wir in den letzten Wochen weiter und weiter verbessert haben, werden wir eine Chance haben etwas aus Wissen mitzunehmen. Immer nach vorne – Auf geht's Grün-Weiß."

 

 

Wetterkapriolen und mehr!

Das gestrige Spiel, oder besser gesagt die 1. Halbzeit in Hundsangen, lief für unsere Mannschaft optimal. Aber dann wollte das Wetter oder und der Schiedsrichter nicht mehr mitspielen..

Das Fazit von Ingo Neuhaus fällt entsprechend aus, aber auch schon mit dem Blick nach vorne:

"Nach der Entscheidung des Schiedsrichters das Spiel nach der Halbzeit abzubrechen, fehlten uns die Worte, um das was da passiert ist zu erklären. Völlig überzogen und ohne Fingerspitzengefühl, hatte der Schiedsrichter sich von der Heimmannschaft und deren Offiziellen geschickt manipulieren lassen, dass Spiel abzupfeifen. Sicherlich waren die Wetterbedingungen und Platzverhältnisse nicht eines Bezirksligaspieles würdig, allerdings spielt man im Herbst bis in die Winterzeit jede Woche auf solchen Plätzen. Mit etwas mehr Erfahrung und vor allem einer Portion Geduld, die vorgeschriebenen 30 Minuten abzuwarten, hätte der junge Schiedsrichter das Spiel wieder angepfiffen.

Diese Entscheidung muss man nun erst einmal akzeptieren. Bleibt abzuwarten wie die Spruchkammer den Abbruch und unsere Stellungnahme, auf die ich nun nicht ins Detail eingehe, bewerten. Eins steht allerdings fest… wir werden aus unserer Sicht deutlich machen was wir davon halten.

Gespielt haben wir auch und ich muss der Mannschaft ein riesen Kompliment machen. Wir haben uns bis zur Halbzeit als kompakte Mannschaft präsentiert und verdient 2:0 geführt. Alle Ausfälle konnten kompensiert werden und jeder hat für jeden gefightet. Bis zur Halbzeit hatten wir das Spiel im Griff und waren vor allem im Bereich Zweikampf präsent und absolut Herr der Lage. Hundsangen hatte in den ersten 45 Minuten nicht eine Chance aufzuweisen.

Kurios was dann ab dem Halbzeitpfiff passiert. Aber was solls, es geht weiter und nun stehen endlich die Derbywochen an, beginnend mit dem Schlager aus alten Zeiten gegen den VfB Wissen am kommenden Freitagabend. Die Mannschaft geht trotz des gefühlten Misserfolges vom Wochenende hochmotiviert in die Vorbereitung auf das Spiel. Mit der gezeigten Einstellung wird man es dem, immer noch nicht in Fahrt gekommenen, Favoriten sicherlich schwer machen. Wir wollen auch in Wissen punkten. Kopf hoch Grün-Weiß."

 

 

 

Das Trainerfazit!

Ingo Neuhaus sah das Spiel so:

„Es hat nicht sollen sein. Knapp haben wir uns dem Favoriten aus Niederrossbach geschlagen geben müssen. In vieler Hinsicht etwas unnötig. Am Ende haben uns unsere Naivität in der Vorwärtsbewegung, das Umschaltspiel bei Ballverlust, sowie wieder einmal zwei Standartsituationen die Punkte gekostet. Trotz alledem haben wir über weite Strecken mit einer Mannschaft mithalten können, die man nicht umsonst am Ende der Saison mit ganz oben erwarten dürfte. 

Die Jungs haben sich nicht umsonst geärgert, das Spiel abgegeben zu haben, zeigt doch genau dies die Motivation weiter an Fehlern zu arbeiten, um diese schnellstens abzustellen. Das ganze Team hat nach dem Spiel noch beim Essen zusammengesessen und erste Analysen zum Spiel ausgetauscht. Am Ende konnte man doch positiv und mit einem halbwegs zufriedenen Gesichtsausdruck das Stadion verlassen, um sich ab Dienstag im Training für die nächste Aufgabe zu motivieren. Es ist enorm wichtig diese Stunde auch im Kreis der Mannschaft oder auch Fans zu nutzen, um nicht frustriert den Heimweg anzutreten und diesen Frust 2 Tage bis zum nächsten Training mitzuschleppen. Man darf und muss sich auch ärgern, keine Frage, aber dann abhaken und wieder nach vorne schauen. Immer noch brauchen wir viel Geduld mit dieser jungen Truppe um die richtige Mischung zu finden. Ist diese einmal verinnerlicht kann man mit einem Team rechnen welches sich gegen egal welchen Gegner erfolgreich wehren wird. Weiter geht's Grün-Weiß"

 

 

Respekt & Selbstvertrauen!

Mit diesen beiden Tugenden, Respekt vor dem Gegner, aber auch dem gewonnenen Selbstvertrauen aus den letzten Spielen, könnte das kommende Heimspiel unserer Mannschaft erfolgreich verlaufen.
Die letzten beide Siege in der Liga, so unterschiedlich sie auch waren, haben gezeigt, dass die Mannschaft um Trainer Ingo Neuhaus dabei ist, die Spur zu finden. 
Der Gegner, als einer der Topfavoriten in die Saison gestartet, ist noch nicht richtig in Fahrt gekommen.
Ein Sieg, eine Niederlage und 3x Remis stehen zu Buche. Derzeit liegt die SG HWW auf dem 10. Platz in der Tabelle.
Der Coach der Gäste, Nihad Mujakic bemängelt dann auch gegenüber der RZ, die mangelnde Entschlossenheit seiner Elf, denn man habe durchaus genug Matchbälle gehabt, diese aber nicht genutzt.
Laut der RZ, fällt weiterhin der Torjäger David Quandel aus.
Ingo Neuhaus muss auf Patrick Schlund (angeschlagen), Kadir Semiz, Ali Yilmaz und Rilind Kuci verzichten.
Wie letztlich die Mannschaft aussehen wird, welche am kommenden Sonntag auf dem Bühl auflaufen wird, entscheidet der Coach nach dem Abschlusstraining.
Die Mannschaft hat sich die Unterstützung der Fans und Freunde der SG 06 mehr als verdient. Alle die beim letzten Heimspiel dabei waren, konnten eine Mannschaft sehen, die mit viel Leidenschaft und Herzblut bei der Sache waren. Das was Fussball nicht zuletzt ausmacht.
So freut sich das gesamte Team auf die Fans, welche ihnen den Rücken stärkt!
Das Wort des Trainers zum Heimspiel, seine Einschätzung hier morgen online!

Fussball auf dem Bühl!
Sonntag, 16.09.14:30 Uhr
SG 06 - SG HWW
Bezirksliga Ost

 

 

 

Der 6-0 Sieg im Rückblick!

Trainer Ingo Neuhaus zieht Bilanz: „Am Ende deutlich, haben wir auch in dieser Höhe verdient mit 6:0 in Hamm gewonnen. Und dabei waren die Gastgeber noch gut bedient, bei den Chancen die wir noch haben liegen gelassen. Kompliment an die Mannschaft, die sich nach anfänglichen Schwierigkeiten, so ins Spiel gefunden haben.Auf die Frage ob ich mit dem Spiel zufrieden sei, konnte ich erst mal … „Nur mit dem Ergebnis", antworten. Haben wir uns doch gerade in der ersten Hälfte dem Kreisliganiveau angepasst und bis zum 1:0 durch Alan Krause nicht ins Spiel gefunden. Hamm hat gekämpft und gefightet und sogar die besseren Möglichkeiten gehabt, auch wenn es nur 2-3 gewesen sind. Mit etwas Abstand muss ich aber sagen, dass wir vor allem nach dem 1:0 das Geschehen, mit einer Ausnahme die beinahe zum Ausgleich führte, bis zur Halbzeit kontrollierten, nach dem schnellen 2:0 nach der Pause den Gegner total im Griff hatten und die Schwächen der Hämmscher Mannschaft gnadenlos ausnutzten. Hier muss ich dann meine schnelle erste Antwort etwas revidieren und gestehen, dass ich doch im großen und ganzen zufrieden bin. Jeder Erfolg ist wichtig für die junge und noch unerfahrene Mannschaft, da muss man auch mal die 5 gerade sein lassen und so etwas dann genießen aber auch schnell abhaken. Man hat gesehen das, wenn wir das Spiel machen müssen, noch viel Sand im Getriebe ist. Da liegen uns spielerisch starke Mannschaften im Moment doch eher, wie man gegen Ahrbach und auch Neitersen gesehen hat besser. Aber weiter geht es Schritt für Schritt nach vorne und jede Woche bekommen wir, egal wie die Spiele laufen, aufgezeigt wo wir dran arbeiten müssen. Weiter so Grün-Weiß."

 

 

Das Fazit!

Der 4-2 Sieg unserer Mannschaft gegen die SG Ahrbach aus der Sicht des Trainers, Ingo Neuhaus:

„Endlich. Der erste Sieg in der Liga und man konnte nach dem Abpfiff einige Steine fallen hören. Verdient hat sich die Mannschaft dies in den letzten Wochen, in denen im Training akribisch gearbeitet worden ist. Nicht zuletzt nach dem Pokalspiel gegen Neitersen hat man erkennen können, dass hier nicht nur auf dem Platz eine Mannschaft heranwächst. Umso schöner war es dann, gegen eine etablierte Mannschaft der Liga, die Punkte einzufahren. Gekämpft bis zum Schluss und am Ende ein nicht unverdienter Sieger. Wenn man bedenkt das noch 7 Stammkräfte fehlen, die nach und nach zur Mannschaft stoßen, gehe ich mit einem guten Gefühl in die Vorbereitung auf die kommenden Aufgaben. Weiter so grün-weiß."

 

 

 

Trainerwort!

Zum kommenden Heimspiel am Sonntag gegen die SG Ahrbach, Anstoss 17:00 Uhr, auf dem Bühl, beschreibt Trainer Ingo Neuhaus die Situation so:

"Pokal war gestern, Meisterschaft ist morgen. Nach dem tollen Fight am vergangenen Mittwoch, erwartet uns wieder eine ganz andere Aufgabe. Mit der SG Ahrbach stellt sich eine Mannschaft -Auf dem Bühl- vor, die gut in die Saison gestartet ist. Nicht zuletzt der klare Erfolg gegen einen der Ligafavoriten, SG Hoher Westerwald, lässt aufhorchen. Es gilt clever zu agieren, um endlich den ersten Dreier einzufahren. Die positiven Eindrücke und vor allem das Auftreten der Mannschaft gegen Neitersen, wollen wir mitnehmen, um uns im Abschluss-Training optimal auf Ahrbach vorzubereiten. Mit der Einstellung vom Pokal braucht man sich vor keinem Gegner zu verstecken, außerdem spielen wir zu Hause vor unseren Fans. Ein Grund mehr Gas zu geben. Auf geht's Grün-Weiß."

 

 

Rückblick und Ausblick!

Am Sonntag ganz knapp den Sieg verpasst, aber zum grübeln bleibt nicht wirklich Zeit!
Schon morgen geht es im Pokal weiter!
Trainer Ingo Neuhaus zieht ein kurzes Resümee vom Sonntagsspiel in Müschenbach und wirft natürlich auch einen Blick auf das morgige Pokalspiel!

„Auch wenn man am Ende mit dem Auswärtspunkt gut leben kann, fühlt es sich doch wie eine Niederlage an. In der Schlussminute den Ausgleich zu kassieren ist für keine Mannschaft so einfach wegzustecken. Die Mannschaft hat gekämpft, sich mit dem Führungstreffer belohnt und sich selbst wieder um den möglichen Sieg gebracht. Trotz vieler Umstände die zum Unentschieden geführt haben, bleiben für mich auch wieder positive Dinge hängen. 
Woche um Woche finden sich die Mannschaftsteile besser zusammen und vor allem die Einstellung ist bei vielen Spielern schon fast optimal. Leider ist aber auch nicht alles Gold was glänzt, so gibt es sicherlich Gesprächsbedarf, bei der ein oder anderen Emotionalen, ja … nennen wir es … Situation. Bin ich mir aber sicher, dass wir auch dies früher oder später in den Griff bekommen. Nun gilt es so schnell wie möglich den Blick wieder auf das morgige Pokalspiel zu lenken.
Was für ein tolles Los in der Zweiten Runde des Rheinlandpokals. Mit der SG Neitersen/Altenkirchen kommt ein Gegner nach Betzdorf, der sich so langsam als einer der Favoriten in der Rheinlandliga herauskristallisiert. Das Team um Maik Rumpel haben sich zur neuen Saison punktuell verstärkt und verfügen in der Breite über eine Reihe an guten Spielern. Nichts destotrotz wollen wir nicht nur Spalier stehen; sondern gerade „Auf dem Bühl" Paroli bieten. Wir haben absolut nichts zu verlieren und gerade in solch einem Derby, sowie dem Gesetz des Pokals, kann alles passieren."

 

 

Fazit des Trainers!

Es wurde leider nicht der Heimauftakt auf dem Bühl, den sich alle gewünscht hatten. Unsere Mannschaft musste sich mit 1-2 geschlagen geben.

Trainer Ingo Neuhaus zieht aus dem Spiel folgendes Fazit:

"Die Enttäuschung stand allen ins Gesicht geschrieben, als wir nach dem ersten Heimspiel der Saison gegen Westerburg als Verlierer den Platz verließen. Dabei haben wir uns viel vorgenommen, um vor allem den eigenen Fans zu zeigen, dass hier etwas heranwachsen kann, welches der SG 06 Betzdorf in Zukunft wieder gerecht wird. Vieles wurde richtig gemacht, aber wieder haben wir, gerade in der Offensive, nicht durchschlagend den Gegner in Bedrängnis bringen können, sowie es dem Gegner ermöglicht durch einfache Fehler zum Abschluss zu kommen. Wir haben deutlich gesehen woran wir arbeiten müssen, um erfolgreich zu sein.

Ein Großteil der Mannschaft hat nach dem Spiel noch zusammengesessen und das Spiel bereits in Ruhe analysiert. Jeder hat sich selbst in die Kritik genommen, um in den nächsten Einheiten und Spielen die Fehler weitestgehend abzustellen. Diese Tatsache, dass es innerhalb der Mannschaft funktioniert, ist für mich ein ganz wichtiger Bestandteil, das Team weiter nach vorne zu bringen. Es liegt einzig an uns dies schnellstens auch auf dem Platz umzusetzen und auch hier eine Einheit zu werden, die wir bereits neben dem Platz sind. Habt Geduld mit der jungen Truppe. Ich bin mir sicher, dass wir bald Grund zum Jubeln haben."

 

Heimpremiere!

Trainer Ingo Neuhaus sieht dem Spiel gegen Westerburg am Sonntag so entgegen:

„Das erste Heimspiel…. Natürlich auch für mich eine Premiere „Auf dem Bühl" als Cheftrainer an der Seitenlinie zu stehen. War schon eine kleine Nervosität bereits vor dem ersten Spiel in Lautzert bei mir bemerkbar, hat das Spiel gegen Westerburg noch einmal eine ganz andere Bedeutung für mich. Vor eigener Kulisse, mit sicherlich auch einigen Erwartungen was sich die letzten Wochen innerhalb der Mannschaft getan hat, fiebert die Mannschaft dem Spiel im heimischen Stadion entgegen und man möchte die ersten 3 Punkte einfahren. Zu Hause wieder eine Macht werden und den Grundstein für eine gute Saison legen, ist eines der Zeile die man sich gesteckt hat. Ob dies umgesetzt werden kann, wird sich bereits am kommenden Sonntag zeigen, wenn mit Westerburg eine erfahrene und etablierte Bezirksliga-Mannschaft ihre Visitenkarte abgibt. Zwar fehlen immer noch mit Mohamed Houta , Rilind Kuci, Christian Stark, Ali Yasar Yilmaz und Kadir Semiz einige Stammkräfte, sind wir allerdings in der Breite gut aufgestellt um dies auch weitestgehend zu kompensieren, wie das Spiel gegen Lautzert gezeigt hat.

Aber auch wichtige Spieler wie Erblin Kuci und Kolja Weeken stehen wieder zur Verfügung. Dazu drängen die „Jungen Wilden" weiter nach vorne und zeigen auch im Training, dass sie zwar Respekt vor den erfahrenen Spielern haben, aber trotzdem durch Eifer und Einsatzbereitschaft schnell ein fester Bestandteil des Teams werden können. Wir hoffen auf eine gute Heimpremiere und die Unterstützung unserer Fans, denn ohne Euch geht es nicht.

Auf ein gutes und erfolgreiches Spiel. Auf geht's Grün-Weiß."

Fussball auf dem Bühl!
Sonntag, 19.08.14:30
SG 06 - TuS Westerburg

 

 SG 06 kehrt zu den Wurzeln zurück: Neuer Kader besteht fast ausschließlich aus SG-bekannten Gesichtern

Für die neue Saison hat die SG 06 einen Kader zusammengestellt, der zum allergrößten Teil aus Spielern besteht, die entweder auf dem Bühl ausgebildet wurden oder bereits dort in der ersten Mannschaft spielten.

Der sportliche Leiter Stefan Hoffmann hatte es nicht leicht, die Mannschaft zusammenzustellen. Doch nun stehen dem neuen Trainer Ingo Neuhaus voraussichtlich 21 Spieler für die neue Saison zur Verfügung.

Von der Vorsaison sind fünf Spieler der SG 06 treu geblieben. Dass eine ganze Reihe von Spielern den Verein gewechselt haben, ist für Hoffmann nicht erstaunlich: „Zum einen ist es normal geworden, dass Spieler zum Saisonende die Mannschaft wechseln. Bei uns kam noch der Abstieg in die Bezirksliga Ost hinzu, der doch den einen oder anderen Spieler bewogen hat, sich ein neues Betätigungsfeld zu suchen.

Vom „alten Kader" bleiben auf dem Bühl Kadir Semiz, Ersel Sahin, Ali Jasar Yilmaz, Butrint Jashari und Mirkan Kasikci. Außerdem kommen aus der A-Jugend noch Gian-Luca und Maurizzio Puligheddu sowie Nasir Hashimi in die Erste Mannschaft. Gerne hätte Hoffmann noch den einen oder anderen A-Jugendspieler übernommen, doch „das ist der Fluch der guten Tat: Weil wir eine hervorragende Ausbildung bieten, bedienen sich natürlich andere Vereine gerne bei uns."

Weitere neun Spieler des Kaders haben bereits auf dem Bühl in der A-Jugend beziehungsweise in der Ersten Mannschaft der SG 06 gespielt. Von der SG Mudersbach/Brachbach kommen Christian Stark und Tobias Erner. Vom SV Bruche kehrt Niklas Spies zurück. Erblin Kuci von der SG Steineroth kommt mit seinem Bruder Rilind wieder zur SG. „Heimkehrer" sind außerdem Kevin Groß (SG Herdorf), Alan Daniel Krause (1. FC Türk Geisweid), Kolja Weeken (SV Netphen), Mohamad El Aissati (Siegener SC) und Ebrima Tampa (VFB Wissen).

Lediglich drei Spieler haben keine Wurzeln bei der SG: Mohamed Houta wechselt vom 1. FC Türk Geisweid. Milad Akbarpour Sheikhlar (Shahin Teheran, Iran) und Krisztian Törteli (Fk Horgos, Serbien) komplettieren den Kader.

„Wenn wir nun noch einen zweiten Torwart für uns gewinnen könnten, dann wären wir bereits komplett." zeigt sich Hoffmann zufrieden.

Der Kader spiegelt den Weg der SG 06 wider, den der Verein konzentriert gehen will. Ziel ist es, eine Mannschaft aufzubauen, die mittel- bis langfristig „aus dem eigenen Stall kommt". Zum einen will man so die Früchte der eigenen – unbestritten vorbildlichen – Kinder- und Jugendarbeit ernten, zum anderen soll aber damit auch die regionale Bindung des Vereins deutlich gemacht werden.

 

+++ Erste Mannschaft bekommt neuen Trainer +++

Die Trainertätigkeit von Marco Weller endet im beiderseitigen Einvernehmen zum Ende der laufenden Rheinlandliga-Saison. Der Verein bedankt sich ausdrücklich bei Marco Weller, der nicht nur als Trainer einen „guten Job" macht. Auch in schwierigen Situationen steht Weller loyal zum Verein. „Es ist auch außerhalb des Platzes eine fruchtbare Zusammenarbeit" betont Vorsitzender Stephan Berndt. Daher wird Marco Weller im Sommer seine Fußstapfen hinterlassen, das ist allen Beteiligten bewusst. „Bis dahin werde ich alles daran setzen, mit dem aktuellen Kader den Klassenverbleib zu sichern" verspricht Marco Weller.

Ingo Neuhaus

Nachfolger wird Ingo Neuhaus. Der Bitzener trainiert den SV Leuscheid in der Kreisliga A (Sieg-Kreis). Dort führte er die junge Mannschaft aus den unteren Tabellenplätzen in das aktuelle Spitzentrio. Der 52jährige gehört zu jenen Trainern, die auf neue Anregungen lauern und bereit sind, moderne Methoden in das Training zu integrieren. Als eine besondere Stärke des Trainers sieht der sportliche Leiter der SG 06, Stefan Hoffmann, dass Neuhaus es versteht, junge Menschen zu integrieren, zu formen und zu fördern. Gerade dies seien Eigenschaften, die für Betzdorf traditionell besonders wichtig sind.

So hat Neuhaus als langjähriger Jugendtrainer beim VFL Hamm einen wesentlichen Beitrag zur Stabilisierung der Jugendarbeit geleistet. Stefan Hoffman bezeichnet ihn als einen Mann „der die Interessen der Gruppe der "Jungen Wilden" kennt und versteht."

Neuhaus ist ein Trainer, der nicht nur von „seinen Jungs" vollen Einsatz verlangt, sondern auch an sich selbst hohe Anforderungen stellt. So nimmt der Inhaber der UEFA B-Lizenz regelmäßig an den Weiterbildungsveranstaltungen des Fußballverbandes Rheinland teil und strebt im kommenden Jahr die DFB-Elite-Jugend-Lizenz an.

Da sowohl der sportliche Leiter als auch der neue Trainer Wert auf Weiterbildung und moderne Trainingsinhalte legen, verspricht sich der Verein positive Synergieeffekte zum Nutzen der Mannschaft und des Vereins.

 

/image/journal/article?img_id=423059&t=1539616776002