Erste Mannschaft - Aktuelles

Heimpremiere!

Trainer Ingo Neuhaus sieht dem Spiel gegen Westerburg am Sonntag so entgegen:

„Das erste Heimspiel…. Natürlich auch für mich eine Premiere „Auf dem Bühl" als Cheftrainer an der Seitenlinie zu stehen. War schon eine kleine Nervosität bereits vor dem ersten Spiel in Lautzert bei mir bemerkbar, hat das Spiel gegen Westerburg noch einmal eine ganz andere Bedeutung für mich. Vor eigener Kulisse, mit sicherlich auch einigen Erwartungen was sich die letzten Wochen innerhalb der Mannschaft getan hat, fiebert die Mannschaft dem Spiel im heimischen Stadion entgegen und man möchte die ersten 3 Punkte einfahren. Zu Hause wieder eine Macht werden und den Grundstein für eine gute Saison legen, ist eines der Zeile die man sich gesteckt hat. Ob dies umgesetzt werden kann, wird sich bereits am kommenden Sonntag zeigen, wenn mit Westerburg eine erfahrene und etablierte Bezirksliga-Mannschaft ihre Visitenkarte abgibt. Zwar fehlen immer noch mit Mohamed Houta , Rilind Kuci, Christian Stark, Ali Yasar Yilmaz und Kadir Semiz einige Stammkräfte, sind wir allerdings in der Breite gut aufgestellt um dies auch weitestgehend zu kompensieren, wie das Spiel gegen Lautzert gezeigt hat.

Aber auch wichtige Spieler wie Erblin Kuci und Kolja Weeken stehen wieder zur Verfügung. Dazu drängen die „Jungen Wilden" weiter nach vorne und zeigen auch im Training, dass sie zwar Respekt vor den erfahrenen Spielern haben, aber trotzdem durch Eifer und Einsatzbereitschaft schnell ein fester Bestandteil des Teams werden können. Wir hoffen auf eine gute Heimpremiere und die Unterstützung unserer Fans, denn ohne Euch geht es nicht.

Auf ein gutes und erfolgreiches Spiel. Auf geht's Grün-Weiß."

Fussball auf dem Bühl!
Sonntag, 19.08.14:30
SG 06 - TuS Westerburg

 

 SG 06 kehrt zu den Wurzeln zurück: Neuer Kader besteht fast ausschließlich aus SG-bekannten Gesichtern

Für die neue Saison hat die SG 06 einen Kader zusammengestellt, der zum allergrößten Teil aus Spielern besteht, die entweder auf dem Bühl ausgebildet wurden oder bereits dort in der ersten Mannschaft spielten.

Der sportliche Leiter Stefan Hoffmann hatte es nicht leicht, die Mannschaft zusammenzustellen. Doch nun stehen dem neuen Trainer Ingo Neuhaus voraussichtlich 21 Spieler für die neue Saison zur Verfügung.

Von der Vorsaison sind fünf Spieler der SG 06 treu geblieben. Dass eine ganze Reihe von Spielern den Verein gewechselt haben, ist für Hoffmann nicht erstaunlich: „Zum einen ist es normal geworden, dass Spieler zum Saisonende die Mannschaft wechseln. Bei uns kam noch der Abstieg in die Bezirksliga Ost hinzu, der doch den einen oder anderen Spieler bewogen hat, sich ein neues Betätigungsfeld zu suchen.

Vom „alten Kader" bleiben auf dem Bühl Kadir Semiz, Ersel Sahin, Ali Jasar Yilmaz, Butrint Jashari und Mirkan Kasikci. Außerdem kommen aus der A-Jugend noch Gian-Luca und Maurizzio Puligheddu sowie Nasir Hashimi in die Erste Mannschaft. Gerne hätte Hoffmann noch den einen oder anderen A-Jugendspieler übernommen, doch „das ist der Fluch der guten Tat: Weil wir eine hervorragende Ausbildung bieten, bedienen sich natürlich andere Vereine gerne bei uns."

Weitere neun Spieler des Kaders haben bereits auf dem Bühl in der A-Jugend beziehungsweise in der Ersten Mannschaft der SG 06 gespielt. Von der SG Mudersbach/Brachbach kommen Christian Stark und Tobias Erner. Vom SV Bruche kehrt Niklas Spies zurück. Erblin Kuci von der SG Steineroth kommt mit seinem Bruder Rilind wieder zur SG. „Heimkehrer" sind außerdem Kevin Groß (SG Herdorf), Alan Daniel Krause (1. FC Türk Geisweid), Kolja Weeken (SV Netphen), Mohamad El Aissati (Siegener SC) und Ebrima Tampa (VFB Wissen).

Lediglich drei Spieler haben keine Wurzeln bei der SG: Mohamed Houta wechselt vom 1. FC Türk Geisweid. Milad Akbarpour Sheikhlar (Shahin Teheran, Iran) und Krisztian Törteli (Fk Horgos, Serbien) komplettieren den Kader.

„Wenn wir nun noch einen zweiten Torwart für uns gewinnen könnten, dann wären wir bereits komplett." zeigt sich Hoffmann zufrieden.

Der Kader spiegelt den Weg der SG 06 wider, den der Verein konzentriert gehen will. Ziel ist es, eine Mannschaft aufzubauen, die mittel- bis langfristig „aus dem eigenen Stall kommt". Zum einen will man so die Früchte der eigenen – unbestritten vorbildlichen – Kinder- und Jugendarbeit ernten, zum anderen soll aber damit auch die regionale Bindung des Vereins deutlich gemacht werden.

 

+++ Erste Mannschaft bekommt neuen Trainer +++

Die Trainertätigkeit von Marco Weller endet im beiderseitigen Einvernehmen zum Ende der laufenden Rheinlandliga-Saison. Der Verein bedankt sich ausdrücklich bei Marco Weller, der nicht nur als Trainer einen „guten Job" macht. Auch in schwierigen Situationen steht Weller loyal zum Verein. „Es ist auch außerhalb des Platzes eine fruchtbare Zusammenarbeit" betont Vorsitzender Stephan Berndt. Daher wird Marco Weller im Sommer seine Fußstapfen hinterlassen, das ist allen Beteiligten bewusst. „Bis dahin werde ich alles daran setzen, mit dem aktuellen Kader den Klassenverbleib zu sichern" verspricht Marco Weller.

Ingo Neuhaus

Nachfolger wird Ingo Neuhaus. Der Bitzener trainiert den SV Leuscheid in der Kreisliga A (Sieg-Kreis). Dort führte er die junge Mannschaft aus den unteren Tabellenplätzen in das aktuelle Spitzentrio. Der 52jährige gehört zu jenen Trainern, die auf neue Anregungen lauern und bereit sind, moderne Methoden in das Training zu integrieren. Als eine besondere Stärke des Trainers sieht der sportliche Leiter der SG 06, Stefan Hoffmann, dass Neuhaus es versteht, junge Menschen zu integrieren, zu formen und zu fördern. Gerade dies seien Eigenschaften, die für Betzdorf traditionell besonders wichtig sind.

So hat Neuhaus als langjähriger Jugendtrainer beim VFL Hamm einen wesentlichen Beitrag zur Stabilisierung der Jugendarbeit geleistet. Stefan Hoffman bezeichnet ihn als einen Mann „der die Interessen der Gruppe der "Jungen Wilden" kennt und versteht."

Neuhaus ist ein Trainer, der nicht nur von „seinen Jungs" vollen Einsatz verlangt, sondern auch an sich selbst hohe Anforderungen stellt. So nimmt der Inhaber der UEFA B-Lizenz regelmäßig an den Weiterbildungsveranstaltungen des Fußballverbandes Rheinland teil und strebt im kommenden Jahr die DFB-Elite-Jugend-Lizenz an.

Da sowohl der sportliche Leiter als auch der neue Trainer Wert auf Weiterbildung und moderne Trainingsinhalte legen, verspricht sich der Verein positive Synergieeffekte zum Nutzen der Mannschaft und des Vereins.