»News:

Das Oktoberfest auf dem Bühl! 21.10.18. Ab 12:30 zünftiges Mittagessen im Clubheim, 14:30 Meisterschaftsspiel: Eintritt frei! Bezirksliga Ost, SG 06 - TuS Montabaur. Herzlich Willkommen!

News Senioren

Erste Mannschaft - Aktuelles

Derbysieger! Einen grossartigen Kampf bot unsere Mannschaft im Spiel beim Nachbarn und Tabellenführer SG Wallmenroth. Unsere...

Zweite Mannschaft - Aktuelles

Verloren und doch auch gewonnen! Eine Niederlage die sich trotzdem gut anfühlen kann. Davon berichtet Severin Denter, Coach...

News Junioren

Jugendmannschaften - Aktuelles

Sergen Yesilcay übernimmt! Aufgrund der sportlichen Misere bei der A-Jugend legte unser Trainer Eike Klinkert beim letzten...

Sonstiges

« Zurück

SG-Report, die Clubzeitung vom Bühl

Zum Fussball gehören Tore, Punkte und nicht zuletzt der Blick auf die Tabelle. Aber darüber hinaus kann Fussball eben mehr bieten. Unsere SG 06 steht insbesondere auch für das "mehr"! Im "Anpfiff" des aktuellen SG Reports, habe ich daher besonders darauf mein Augenmerk gelegt. Einen besonderen Dank geht an unseren Spieler Nasir Hashimi. Für das Vertrauen und das gute Gespräch!

Wenn Fussball (auch) Heimat wird….

"Als ich Nasir begegne, tritt mir ein freundlicher, offener, junger Mann entgegen. Das Treffen hatten wir schon lange im Sinn gehabt, nun hat es endlich geklappt.Bislang kannte ich unseren SG 06 – Nachwuchsfussballer nur vom Chat her, mehr als das Austauschen von „Fußballweisheiten" war bisher nicht möglich gewesen. Umso mehr möchte ich gerne mehr erfahren!Mehr als 5000 km liegen zwischen Kabul und Betzdorf. Aber zwischen diesen beiden Orten gibt es eine noch viel größere Art von Distanz, als es diese Zahl auszudrücken vermag: Krieg und Frieden. Nasir machte sich daher als Jugendlicher auf den Weg, um dieser Lebenswirklichkeit zu entkommen. Perspektivlosigkeit, so Nasir, war die eigentliche Motivation, seine Familie und Heimat zu verlassen.

Über den Iran, die Türkei und Griechenland kam Nasir am 03.01.2016 in Deutschland an. Nasir erzählt mir von der Flucht, den Strapazen und den Gefahren - aber in seinen Worten überwiegt immer das Optimistische – das, was ihn bewegt hatte, sich in diese Ungewissheit zu begeben. Nach mehreren Stationen in Deutschland findet er schließlich im christlichen Jugenddorf in Wissen eine Bleibe.

Fussball hat schon immer eine zentrale Rolle gespielt, so Nasir. Zuhause in Kabul war es der Kick auf dem Bolzplatz, im Iran eher der Futsal. Durch die Vermittlung seines Begleiters im Jugenddorf in Wissen kam es zum Kontakt mit der SG 06. Stefan Hoffmann, zu der Zeit verantwortlicher Trainer der A-Jugend, lud ihn zu einem Probetraining ein. Nasir konnte ihn überzeugen und von da an war er ein Teammitglied der A-Jugend geworden! Nasir betont im Gespräch, dass ihm Stefan Hoffmann eine große Unterstützung gewesen sei. Beim Thema Fußball gerät Nasir direkt ins Schwärmen, man merkt ihm an, dass ist seine große Leidenschaft. Im Gespräch erfahre ich aber auch, dass es neben der eigentlichen Begeisterung für den Fussball, dass Mitspielen bei der SG 06 für Nasir eine weitere wichtige Bedeutung hatte und hat: Es dient auch, wie ein Türöffner, der ihm einerseits viele soziale Kontakte ermöglicht, andererseits aber auch beim Erlernen der deutschen Sprache eine große Hilfe darstellt. Zudem sind ihm der regelmäßige, wöchentliche Trainingsbetrieb und das Meisterschaftsspiel eine willkommene Abwechslung im Alltag. Der Sprung von der A-Jugend in den Kader unserer „Ersten" war ein weiterer, wichtiger Schritt, auch für sein Selbstvertrauen. Er fühle sich wohl im Team!

Zum Zeitpunkt unseres Gesprächs hat es wenige Tage vorher ein Interview bei der BAMF gegeben, dessen Ergebnis endscheiden wird, mit welchem Status er in Deutschland bleiben kann. Das beschäftige ihn schon, so Nasir, klar, aber sein Optimismus helfe ihm auch in dieser Situation.

Ich frage ihn, ob er Heimweh verspüren würde! Seine Antwort ist klar: Heimweh nach seinem Land nicht, wohl aber Sehnsucht nach seinen Eltern und Geschwistern.

Wir beenden unser Gespräch mit einem Ausblick auf das Derby gegen Weitefeld. Leider kann Nasir aufgrund einer Verletzung an der Hand nicht mitspielen, aber er betont, dass er beim Spiel natürlich als Zuschauer dabei sein werde.

Man verabschiedet sich – auf dem Weg nachhause geht mir das Gespräch mit Nasir noch nach: Zum einen Respekt vor dem, was Nasir schon in jungen Jahren auf sich genommen hat, zum andern aber auch Freude darüber, das „meine" SG 06 für ihn ein Stück weit neue Heimat geworden ist."

Auf geht's grün-weiß!

Andreas Bodora

Der Link zum SG-Report:

https://de.calameo.com/read/000349660fef08def6765

 

 

 

 

 


Flick Gesunde Schuhe

Aktuelles Spiel
1:2
Bezirksliga
14.10.18
15:00 Uhr

Kostenloses WLAN im Stadion

Im Stadion ist freies WLAN verfügbar!
 

Um sich mit dem kostenlosen WLAN zu verbinden, öffnet man am Smartphone oder Notebook die Übersicht, in der die zu Verfügung stehenden Netzwerke angezeigt werden (siehe Abbildung).
Dort tippt man dann auf das Netzwerk „freifunk-ak.de". Das Netzwerk steht dann sofort zur Verfügung – es muss kein zusätzliches Kennwort eingegeben werden.