Geschichte SG06 Betzdorf

Geschichte

Die heutige SG Betzdorf entstand am 6. September 1906 durch die Gründung einer Fußballabteilung im bereits bestehenden Betzdorfer TV. Im Zuge der Reinlichen Scheidung wurden die Fußballer 1924 unter dem Namen Verein für Jugend- und Volksspiele 1906, später Betzdorfer FC 06 eigenständig. Nachdem sich 1934 der Reichssportverein Betzdorf angeschlossen hatte, wurde der Verein 1936 wieder mit dem Betzdorfer TV zur Reichsbahn-SG Betzdorf zusammengelegt. Nach der Liquidierung des Vereins 1945 wurde 1947 die SG 1906 Betzdorf neu gegründet. Von 1962 bis 1979 bildete die SG gemeinsam mit dem Eisenbahn-SV Betzdorf die ESG 06 Betzdorf.

Sportliche Entwicklung

Eine erste erfolgreiche Ära hatten die Betzdorfer zu Zeiten der Reichsbahn-SG, die 1938, 1941 und 1944 drei Mal an der Aufstiegsrunde zur Gauliga teilnahm. Nach dem Krieg spielten die Betzdorfer lange keine große Rolle. Von 1947 bis 1953 sowie von 1956 bis 1959 und in der Saison 1971/72 gehörten sie immerhin der drittklassigen Amateurliga an.

Zwischen 1994 und 2007 spielte die SGB mit Unterbrechungen in der Oberliga Südwest. Nach dem Abstieg 2006/07 wurde in der Verbandsligasaison 2007/08 der sofortige Wiederaufstieg geschafft. Seitdem spielt die SG 06 Betzdorf ununterbrochen in der Oberliga, wo in der Saison 2010/11 sogar ein 3. Platz heraussprang.