A-Jugend - Aktuelles

20.04.2017

A-Jugend der SG 06 auf dem Weg zum Rheinland-Pokal

Mit einem 6 : 1 – Sieg gegen die JSG Ehrang kam die A-Jugend der SG 06 Betzdorf einen gewaltigen Schritt weiter auf dem Weg zum Rheinland-Pokal. Die Mannschaft steht jetzt im Halbfinale. Die Partie begann zunächst auf Augenhöhe – doch im Laufe des Spiels setzten sich die SG-Spieler durch.

Zunächst begann die Partie im Betzdorfer Stadion jedoch mit einem Tor für die Gäste. Hier zeigte die Abwehr der Betzdorfer ein einziges mal während des gesamten Spiels einige Schwächen. Danach sollten die Gegner aber kaum noch eine Chance bekommen. Wenige Minuten später hätte es schon zum Ausgleich kommen können, doch der Ball wurde vom Ehranger Keeper hervorragend gehalten und ein Nachschuss konnte nicht verwandelt werden. Doch dann, in der 38. Minute, konnte Benni Müller nach einem gelungenen Pass-Spiel mit Alan Krause den verdienten Ausgleich erzielen. Von da an wurden die Gastgeber immer stärker und ließen dem Gegner kaum eine Chance.
So war die zweite Halbzeit fest auf den Füßen der SG 06. Ehrang wehrte sich zwar und hatte auch noch einige Chancen, von denen aber nur eine wirklich gefährlich war. Mit dem 4:1 durch Kadir Semiz, der durch Philipp Weber prima bedient wurde, war das Spiel entschieden. Die eingewechselten Dario Meyer und Furkan Celebi hatten jedoch Lust auf mehr und sorgten für den 6:1 Endstand.
Trainer Stefan Hoffmann fasste das Spiel der SG nach der Partie zusammen: „Erneut sorgte unsere leidenschaftlich kämpfende und heute auch spielerisch überlegene Mannschaft für einen verdienten Heimsieg. Das damit gleichzeitig das Halbfinale im Rheinlandpokal erreicht wurde, war der Lohn für eine geschlossene und überzeugende Mannschaftsleistung."


 

13.03.2017

A-Jugend schlägt Weitefeld 5 : 1

Beim Spiel gegen Weitefeld dominierte unsere A-Jugend die Partie. Das eindeutige Ergebnis: 5:1. Da konnte man einen eindeutigen, aber vom Schiedsrichter nicht gegebenen Treffer leicht verschmerzen.

Die Mannschaft zeigte sich von Anfang in guter Verfassung und dominierte schnell die Szene. In der 26. Minute ging die SG durch einen Treffer von Alan Krause in Führung. Weitere Chancen führten leider nicht zum gewünschten Erfolg. Der Gegner wehrte sich nach Kräften und kam auch zu einigen Konterchancen. In der 44. Min schafften unsere Jungs den hochverdienten zweiten Treffer. Leider hatte der Schiedsrichter einen anderen Blickwinkel als unser Fotograf und erkannte den Treffer nicht an. So ging es mit einem 1 : 0 in die Kabine.


In der zweiten Halbzeit konnten die Weitefelder mit einem Treffer aufschließen, der von unsere Seite durchaus vermeidbar gewesen wäre, aber letztlich keine entscheidende Rolle mehr spielen sollte. Dennoch kam jetzt doch mehr Druck von Weitefeld und unsere Jungs schienen etwas aus dem Rhythmus gekommen zu sein. Mit den Einwechslungen von Michel Grossert, Jordi Frohn und nur wenige Minuten danach Furkan Celebi kam ein „frischer Wind" ins Spiel und die SG fand wieder zu ihrem Spiel zurück. Mit einer tubulenten Szene vor der Weitefelder Tor, bei dem der Ball vier- bis fünfmal die Latte traf oder vom gegnerischen Keeper abgewehrt wurde, bevor er endlich hinter der Linie landete, läutete die A-Jugend nun ein wahres Schützenfest ein. Der gegnerische Keeper musste noch dreimal hinter sich greifen und die SG gewann die Partie verdient mit 5 : 1.

Trainer Stefan Hoffmann zog nach der Partie das folgende Fazit:
„Die bessere Mannschaft hat auch in der Höhe verdient gewonnen und hatte sich das Mitfiebern von über ca. 140 Zuschauern redlich verdient. Weitefeld hat alles gegeben, hatte etwas Glück weil ein klarer Treffer nicht anerkannt wurde und danach getroffen wurde. Dem Dauerdruck konnte man dann jedoch nicht standhalten."


 

25.02.2017

Erfolgreicher Test der A-Jugend

Die A-Jugend setzt sich bei der JSG der Kreisstädter mit 1:3 (0:1) durch

Es war kühl, windig und trocken. Der Platz war optimal bespielbar, Kunstrasen eben. Nach gutem Beginn und kleinen Chancen erzielte Alan Krause mit einem strammen Flatterball das 0:1. Hiernach drückten wir, jedoch ließen wir weitere gute Chancen liegen oder bei gleich 3 Alu-Treffern bzw. Alu-Kratzern war Pech im Spiel. Zur zweiten Halbzeit wurde dreifach eingewechselt und umgestellt. Als Benni im Strafraum vom gegnerischen Torwart umgerannt wurde, warteten alle auf den fälligen Pfiff. Der Schiri legte die Situation jedoch gegen uns aus und gab dem Keeper einen äußerst fragwürdigen Freistoß. Als wir noch haderten, wurde der Ball über 60 Meter weit in unsere Richtung geschlagen und prompt kam der Gegner überraschend zum schmeichelhaften 1:1. Hiervon mussten sich alle Spieler und auch Zuschauer erstmal erholen. Bis auf den Trainer und seinen Kapitän blieben alle recht ruhig. Ausgerechnet die beiden Routiniers brauchten ein paar Sekunden mehr, um sich wieder voll auf unsere manchmal 12 Gegner zu konzentrieren. Das ist eben auch Fußball ;-) Und als dann alle wieder Fahrt aufgenommen hatten, erzwangen wir endlich das 1:2 per Eigentor. Hiervor und hiernach hatten wir gute Chancen zu erhöhen. Der schönste Angriff des Tages wurde von Alan wuchtig und präzise eingeleitet, Kadir sprintete über die linke Seite und Gian-Luca vollendete die mustergültige Hereingabe zum hochverdienten Endergebnis.

Fazit:
Klar, es bleibt noch einiges zu tun, aber immerhin haben wir beim ambitionierten Bezirksligadritten einen insgesamt ungefährdeten Auswärtssieg eingefahren.


 

27.08.2016

Saisonauftakt ausgerechnet bei tropischen Temperaturen

In Oberbieber war es gefühlt noch ein paar Grad heißer als in Betzdorf. Der Kunstrasen wurde vor dem Spiel und in der Halbzeit gewässert und Zuschauer sowie Spieler suchten den Schatten, so gut es ging.
Das überhaupt gespielt wurde, hatte mich ehrlich gesagt gewundert, denn ich hatte bei dieser enormen Hitze eine Reaktion des Verbandes vermutet. Aber wie dem auch sei, wir mussten ja alle da durch. Am Anfang fanden wir nicht so richtig ins Spiel, weshalb wir viel Druck aushalten mussten. Als dann jedoch in der 18. Min der gegnerische Keeper zu weit vor dem Tor stand, schaltete Furkan Celebi am schnellsten und hob den Ball unhaltbar zum 1:0 ins Tor. Nur wenig später hätte Sefa Kahrimann bei dieser Hitze für eine gewisse Vorentscheidung sorgen können, aber er scheiterte im 1:1. Der Gegner kam nun etwas besser ins Spiel, vergab jedoch gute Gelegenheiten oder unsere vielbeinige Defensive hatte einen Fuß dazwischen.
In der Halbzeit hatten wir alle Hände voll zu tun, die kochenden Körper etwas herunter zu kühlen.
In der zweiten Hälfte gab Oberbieber sehr viel, um das Ergebnis zu verbessern und wurde vom Schiedsrichter dabei leider hier und da unterstützt. Wenn wir Zweikämpfe sauber klärten, gab es viel zu oft Freistöße für den Gegner und wenn wir dann bei dieser Hitze diese Benachteiligung nicht einsehen konnten, gab es noch gelb dazu. Als dann der bis zu diesem Zeitpunkt sichere Luca Veronese in einen unnötigen Zweikampf verwickelt wurde, kam logischerweise der Pfiff und Freistoß für den Gegner. Prompt kassierten wir gegen die tief stehende Sonne den Ausgleich. Hiernach war Oberbieber unerbittlich im Vorwärtsgang und wir konnten uns schlecht befreien. Dennoch marschierte Joussef aus stark abseitsverdächtiger Position alleine auf den Torhüter zu, konnte diesen jedoch in 2 Anläufen nicht überwinden.
Hiernach setzten wir noch einzelne Nadelstiche, waren aber viel zu sehr mit unseren Abspielfehlern und dem Vorwärtsgang des Gegners beschäftigt. Als dann Kadir Semiz in der 83. Min ebenfalls allein aufs Tor ging, war ich mir sicher, dass er den Torhüter überläuft, aber leider versuchte er einen Heber und dieser landete beim Torwart. Es wäre zu diesem Zeitpunkt jedoch auch ungerecht gewesen, denn für diesen Aufwand hatten sich beide Mannschaften einen Punkt verdient.
Für uns war es gefühlt sogar eher ein Punktgewinn. Auch der gute Gegner war zufrieden, zumal wir zwar weniger, aber dafür die klareren Chancen hatten. Abschließend bedanke ich mich bei den Eltern, Freunden, Freundinnen, Großeltern und allen Spielern, dass sie sich dieser sehr schweren (heißen) Aufgabe so aufopferungsvoll gestellt haben.